Sie sind hier: 

>> Gästebuch 

  |  

Impressum

  |  

Datenschutzerklärung

  |  

Kontakt

  |

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen
Vielen Dank, dass Sie meine Seite besuchen. Hier können Sie einen Gästebucheintrag hinterlassen.
Einträge insgesamt: 37   Einträge pro Seite: 10
1 2 3 [4]
Name Kommentare
7) -keine Angabe- 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Montag, 18 Oktober 2010

Mein Labrador-Rüde (5 Jahre) litt im Mai 2010 ganz plötzlich unter starkem Juckreiz, Fellverlust, Schuppen und Krusten auf der Haut.
Er kratze sich Tag und Nacht, leckte sich die Leiste und biss sich das Fell heraus.
Der erste Weg war natürlich ganz automatisch der Weg zum Tierarzt, später waren es 3 Tierärzte und 3 Diagnosen.
Ich stellte auf medizinisches Futter um, ließ Antibiotikum und Cortison verabreichen und klärte medizinisch alles ab,
aber es gab keinen eindeutigen Befund. Mir war zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, dass mein Hund nicht gesund, sondern mit jedem Tag noch kranker wurde.

Die Monate vergingen ohne eine Besserung und eine Hundebesitzerin empfahl mir die Tierheilpraxis von Frau Gomm aufzusuchen.
Ende Oktober 2010 begann mein Hund eine Therapie mit 7 Behandlungen.
Ich wollte nichts unversucht lassen und hingegen der Tierärzte, die meinten mein Hund habe vielleicht eine nicht heilbare Allergie,
war ich mir sicher, dass diese Diagnose definitiv zu schnell gestellt wurde und auf meinen Hund nicht zutreffe.
Es musste etwas anderes sein, was seinen Organismus so belastete und seine Haut als Ventil nutzte.

Frau Gomm behandelte ihn mit Akupunktur und Kinesiologie. Das Futter wurde auf Reico umgestellt.
Heilkräutergranulate, Mineralien und auf ihn abgestimmte homöopathische Mittel unterstützen die Genesung meines Hundes.
Ganzheitlich und alles ohne Chemie.
Nach bereits 5 Wochen war mein Hund beschwerdefrei, hatte ein schönes glänzendes Fell, keinen Juckreiz mehr und eine
auffällig neu gewonnene und gesunde Lebensenergie. er fühlte sich endlich nach einem langen Leidensweg wieder wohl in seiner Haut –
er ist glücklich … und ich bin es auch. Vielen Dank.
6) Clarissa Schallner 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Donnerstag, 30 September 2010

Frau Anke Gomm hat mir schon mehrfach mit meinen Pferden entscheidend weitergeholfen. Ich möchte nun zwei sehr aussergewöhnliche Fälle schildern:
Felix, Hannoveraner-Wallach, mittlerweile 20 Jahre alt, kam mit 14 Jahren in einem sehr schrecklichen Zustand zu uns. Er litt an Ataxien, Shivering, Muskel- und Balancestörungen und vielem mehr und war bis auf die Skelettmuskulatur abgebaut. Nach etlichen Monaten des Aufbaus und Trainings konnten wir die multiplen Symptome eingrenzen und zum Kern der Krankheit vordringen, eine Störung im zentralen Nervensystem, die in Streßsituationen verschiedenste Symptome wie Kreuzverschlag, Koliken, wahnsinnige Krampfanfälle usw. auslösten. Frau Anke Gomm ist es gelungen mit Ihrer Behandlung dieses Pferd zu entspannen und im Laufe der Therapie sind die Anfälle immer seltener aufgetreten. Felix ist jetzt seit ca. 12 Monaten völlig Beschwerdefrei und führt ein glückliches Pferdeleben! In zweiter Sache behandelte Frau Anke Gomm einen 9-jährigen Trakehner-Wallach der aufgrund einer zu ambitionierten Ausbildung sehr aggressiv auf seine Umwelt reagierte. Pferde und Menschen hatten unter seinen Bissen und Tritten sehr zu leiden. Ein normales Miteinander war mit diesem Pferd nahezu ausgeschlossen. Nach wenigen Behandlungen durch Frau Gomm war es möglich das Training des Pferdes entsprechend zu gestalten und Tamilo ist heute ein aufgeschlossenes und freundliches Pferd, der mit sich und seiner Umwelt im reinen ist. Ein Umgang mit ihm ist jederzeit möglich und macht wieder Freude. Herzlichen Dank für die selbstlose und schnelle Hilfe auch an Sonn- und Feiertagen. Clarissa Schallner mit Felix + Tamilo
5) Petra Königsdorf von der Insel Neuwerk 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Donnerstag, 22 Juli 2010

Nach einer schwierigen Operation meiner Beaglehündin Emily,bekam Emily eine Stelle an der Schulter wo sich das Fell und die Haut ablösten.Darunter war viel Eiter,was ich mir nicht erklären konnte.Ich suchte im Internet nach Hilfe und fand Frau Gomm!Ich bekam schnell einen Termin!Durch die vielen Medikamente waren die inneren Organe sehr angegriffen.Die Schadstoffe in ihrem Körper suchten einen Weg raus zu kommen,das war die Fellablösung und der Eiter.Heute geht es meiner Emily wieder super!!!Wäre ich nicht zu Frau Gomm gegangen,hätte sie bestimmt wieder Medikamente bekommen!!Ich bin Frau Gomm sehr dankbar für ihre Hilfe!!
4) Familie von der Lieth 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Donnerstag, 24 Juni 2010

Wir waren mit unsere Colliehündin Dina im November 2009 das erste Mal in der Praxis von Frau Anke Gomm.Sie war zu der Zeit 9 Monate alt und hatte schon Probleme als wir sie vom Züchter bekommen haben.Sie musste sich übergeben und hatte Durchfall.Die häufigen Tierarztbesuch konnten ihr auch nicht weiter helfen.Sie musste ständig Diät-Futter fressen und ihr Zustand verschlechterte sich.Sie war lustlos und verhielt sich nicht wie sich ein junger Hund verhalten sollte. Wir waren verzweifelt wie es mit ihr weiter gehen sollte.Dann waren wir bei Frau Gomm, durch sie haben wir einen agilen, lustigen jungen Hund wieder bekommen.Wir können jeden einen Besuch empfehlen.
3) Renate u. Manfred Müller 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Sonntag, 28 März 2010

Wir waren mit unserem 14jährigen Langhaarteckel bei Frau Gomm. Sein allgemeines Wohlbefinden war sehr schlecht, er hat eigentlich nicht mehr am täglichen Miteinander teilgenommen. Sein Fell war sehr struppig und seine Augen hatten schon einen grauen Schleier, auch seine anderen Organe arbeiteten nicht mehr richtig.Dank Frau Gomm sieht es nach vier Sitzungen ganz anders aus. Die Lebensfreude ist zurückgekehrt, der graue Schleier ist verschwunden, die Augen sind wieder klar, er hat ein ganz anderes Fell bekommen, das Futter schmeckt und er trinkt auch sehr viel.Es ist ein ganz anderes Bild von Langhaarteckel zu sehen.
Renate u. Manfred Müller
2) Susanne Zimare 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Sonntag, 13 Juni 2010

Mir gehört der abgebildete Australian Shepherd mit der schweren OP zwischen den Schulterblättern.Dadurch,dass an der Stelle zuviel Bewegung herrschte, bildete sich immer wieder zuviel Wundwasser.Erst durch die erfolgreiche Therapie von Frau Gomm erfolgte ein schneller Heilungserfolg.Bereits kurze Zeit später konnten wir uns in der Hundeschule zum Agilitykurs anmelden, um das 3-monatige Bewegungsdefizit auszugleichen. Gleich nach der OP tauchte plötzlich eine Warze an der Unterlippe auf,auf die sich Frau Gomm auch gleich konzentrierte.Nach inzwischen weiteren 2 Monaten hat auch diese sich sehr zurückgebildet und ist kaum auffällig.In diesem Fall werden wir wohl auch um eine OP herumkommen.Vorher-Nachher-Bilder folgen!
Wir danken Frau Gomm für ihre Fürsorge und Erfolge!
1) Frank Kahl 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Freitag, 12 Februar 2010

Alles wieder gut:)
1 2 3 [4]
Administration
Powered by Lazarus Guestbook from carbonize.co.uk