Sie sind hier: 

>> Gästebuch 

  |  

Impressum

  |  

Datenschutzerklärung

  |  

Kontakt

  |

Gästebuch

Ins Gästebuch eintragen
Vielen Dank, dass Sie meine Seite besuchen. Hier können Sie einen Gästebucheintrag hinterlassen.
Einträge insgesamt: 35   Einträge pro Seite: 10
1 [2] 3 4
Name Kommentare
25) Else Embregts 
IP gespeichert
Dienstag, 11 Juni 2013

Eure Seite gefällt mir sehr gut, sehr viele hilfreiche Informationen und Artikel. Danke. Ich lass auch mal liebe Grüße da, macht weiter so!
24) Neika 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Dienstag, 14 Mai 2013

Hallo,

mein Name ist Neika, ich bin jetzt ein Jahr alt , eine LabradorMix-Hündin und ich habe das Wobbler-Syndrom.

Vor einigen Wochen konnte ich kaum noch laufen, ständig knickte ich mit den Vorderläufen weg und fiel auch manchmal einfach so um. Meine Menschen wissen nicht genau, ob ich Schmerzen hatte, aber mein Blick zeigte ihnen schon, dass es mir nicht gut ging. Meine Menschen hatten Angst, sie müssten mich vielleicht einschläfern lassen, weil nicht mehr viel ging.

Eine OP kam erst einmal nicht in Frage, deshalb kamen wir zu Frau Gomm und ich stellte mich vor. Ohne, dass mein Mensch viel sagen musste, erkannte Frau Gomm das Problem und noch einiges mehr. Die Störung kommt von der HWS und außerdem war mein Stoffwechsel im Ungleichgewicht. Wir entschlossen uns für den Weg der Behandlung in der Tierheilpraxis.

Es wurde osteophatisch gearbeitet, mit Akkupunktur und meine Ernährung wurde umgestellt. Das letzte gefällt mir nicht so gut, denn es gibt keine Pausenbrote von den Kindermenschen mehr, keine Wurst nebenbei und anderes Essen, was ich liebe. Meine Menschen suchen für mich einen guten Weg, damit ich keinen Kohldampf haben muss.

Mit dem laufen ist es schon nach der ersten Behandlung besser geworden, ich bin wieder gerne unterwegs, was vor kurzer Zeit nicht denkbar war. Leider kann ich mit meinem Hundefreund A. im Moment nicht mehr Gassi gehen :( , aber auch da kann sich noch was tun. Ich kann sogar wieder zur Hundeschule, das musste auch lange ausfallen.

Ich habe gute Tage, dann springe und hüpfe ich wie ein junger Hund durch die Gegend. Ich habe auch schlechtere Tage, dann mag ich nicht viel laufen und ruhe mich lieber aus. Ich werde nie ganz gesund sein, aber mit der Unterstützung von Frau Gomm kann ich ziemlich wahrscheinlich ein gutes Hundeleben leben.

Jetzt haben wir 8 Wochen Behandlungspause, aber ich berichte gerne später weiter über mein Vorwärtskommen.

Ich bin im Moment zufrieden und meine Menschen sind es auch ;)

LG Neika
23) Katia Morgan 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Montag, 22 Oktober 2012

Hiii

Ihre Website sieht ganz gut aus. Ich gratuliere Ihnen für die Arbeit, die Sie getan haben und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen :)
22) Jutta Kroll-Hornberger 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Montag, 7 Mai 2012

Liebe Frau Gomm,
nun steht der nächste Winter vor der Tür und ich hoffe, dass ihn meine Appaloosa-Stute wesentlich besser überstehen wird, als den letzten.
Es begann im Juni 2011 mit Hufrehe und setzte sich im Dezember mit hochgradiger Bronchitis fort. Als sie im Winter nur noch schwer atmete und keinerlei Interesse mehr an ihrer Umwelt zeigte, holte ich Frau Gomm. Sie hat es tatsächlich geschafft, Candy wieder zu einer normalen Atmung zu verhelfen und vor allem, ihr wieder ihr altes Wesen als Leitstute zurückzugeben.
Vielen Dank!
21) Susanne Schultz 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Montag, 30 April 2012

Liebe Frau Gomm,
Das Futter Zell-Vital ist angekommen,seit drei Tagen fütter ich es,Apollo frisst gierig aus dem Eimer,sein Wesen hat sich total verändert zeigt Freude,Spieldrang ja richtig aufgeblühtund jetzt kommst,,,seine Wunde ist fasst zu,,,ein kleines Loch kann man noch sehen und die Haut ist sanft rosafarbig sowie geschmeidig,dank der Heilerde und ihr kleines Wunderspree.Apollo lässt sich immer noch gut behandeln,steht auf der Stelle und denkt sich,mach mal.Liebe Frau Gomm Bilder schicken wir nach es wird zeit welche zu machen,sie werden staunen,wir alle sind sehr begeistert von Ihnen,tausendmal Dankeschön,liebe Grüsse Susanne Schultz(Bremerhaven)
< Fortsetzung folgt.:-)
20) Susanne Schultz 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Freitag, 6 April 2012

Hallo liebe Frau Gomm,
Apollo wurde am 02.04.12 von einen Pferderipper übels zugerichtet,der Tierarzt meinte das die grosse offene Wunde ca.3.Monate braucht um sich richtig zu schliessen und verheilen.Dann am Sonntag 22.04.12 riefen sie bei mir an und kamen spontan vorbei,sie halfen sofort und Apollo seine Wunde nahm ihre Hilfe dankbar an,der Heilungsprozess begann schon 2 Tage später dank ihrer Heilerde, zwei kleinere offene Stellen sind nur noch vorhanden und die Aussenhaut nahm die Farbe rosa an,ein gutes Zeichen,jetzt warten wir noch auf das Aufbaufutter von ihnen empfohlen und dann werden wir zusehen wie Apollo von innen wieder zu kräften kommt. Wir alle und Apollo sind ihnen Frau Gomm vom ganzen Herzen dankbar für den spontan Einsatz um Apollo zu helfen,Danke ,Danke,Danke.
Liebe Grüsse ihre Susanne Schultz(Bremerhaven) ;)
19) Stephanie Jantzen 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Montag, 27 Februar 2012

Hallo Frau Gomm!
Vielen Dank für die Behandlung meines ca. 11 Jahre alten Hovawart-Berner Sennenhund Mischlings.
Zur Info: Der Hund war schulmedizinisch austherapiert. Die Diagnose lautete Athrose beider Hüften u.beider Knie. Beim Aufstehen sackte er immer wieder mit der Hinterhand ein, z.T. Schmerzattacken nach dem Aufstehen mit Lähmungserscheinungen der Hinterbeine,Schmerzäußerungen.Eingeschränkte Spaziergänge im Schrittempo.
Therapie: Alle 2-4 Wochen Schmerzspritzen, zusätzlich alle 4 Wochen eine Depottablette,die aber schon bald alle 2 Wochen verabreicht werden mußte, da die schmerzstillende Wirkung dann nicht mehr ausreichte.Schließlich Medikamentenunverträglichkeit, wahrscheinlich auch durch den massiven Einsatz der Medikamente. Ratlosigkeit zur weiteren Vorgehensweise seitens der Tierarztpraxis(die sehr engagiert ist!).
Dann Behandlungen durch Frau Gomm:
Erster Termin am 12.März, es folgten bis jetzt noch 3 weitere Behandlungen, er erhält Kräuterzusatzfutter der Fa. Reico (laut Tierarztpraxis nicht mehr notwendig, da keine Knorpelmasse mehr vorhanden ist, die aufgebaut werden könnte).Heute, am 6.4. ist mein Hund fast nicht mehr wiederzuerkennen.Keine Schmerzäußerungen, aufstehen ohne Probleme, dabei hin und wieder kurzes Anziehen eines Hinterbeines.Während der Spaziergänge kann mein Hund wieder traben und galoppieren(!), dazwischen aber auch längere Phasen im Schritt. Er animiert meinen anderen Hund wieder zum Raufen u. Spielen, ist wieder sehr übermütig u lebensfroh.
Es ist kaum zu glauben, ich hatte erwartet meinen Hund bald einschläfern lassen zu müssen!
18) Silvia Harlfinger Cuxhaven 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Dienstag, 20 Dezember 2011

Liebe Mitpatienten,
ich heiße Castello und bin ein 14jähriger 180m großer Schimmel,mein Frauchen ist eher klein aber hat mich sehr lieb. Seit Jahren quälte mich ein starker Husten die Diagnose der ärzte lautete chronische Bronchitis und das ich wohl bald auf meine Wolke muß. Mein Frauchen war sehr traurig doch da schickte uns der Himmel Frau Gomm. Seit der ersten Untersuchung sind drei Monate vergangen und mir geht es sehr gut ich bin wieder richtig lenbenslustig
und manchmal sehr übermütig. Mein Frauchen ist überglücklich das Frau Gomm und die Präperate von Reico uns helfen konnten. Zwar muss ich noch das scheußliche Pulver und so kleine schwarze Krümmel einnehmen , aber mein Frauchen macht mir immer Joghurt dazwischen und schon ist es ok.Danke nochmals und noch viele Glückliche Patienten und viel privates Glück und Harmonie wünschen Castello und Silvia Harlfinger aus Cuxhaven.
17) Frauke 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Sonntag, 18 Dezember 2011

Liebe Frau Gomm,
vielen lieben Dank, dass mein Mali-Rüde seit über drei Monaten keinen Vorfall mehr mit seiner Halswirbelsäule hatte!
Zur Info für andere Leser: Mein Mali konnte von einer Minute zur anderen, ohne ersichtlichen Grund, nicht mehr geradeaus oder nach rechts gucken. Er zeigte starke Unruhe und mochte sich nicht hinlegen. Dies dauerte mit Schmerzmitteln bis zu 24 Stunden. Die Tierärztin vermutete nach mehreren Behandlungen eine Verletzung der HWS, die nur durch CT, Röntgen oder MRT hätte abgeklärt werden können. Zu diesen Schritten war ich noch nicht bereit und setzte mich mit Frau Gomm in Verbindung. Bis jetzt geht es ihm sehr gut und langsam verliere ich die Angst,dass mein Mali irreparable Schäden davongetragen hat.
Frohes Fest und einen guten Rutsch!
16) Familie Dieterichs 
IP gespeichert Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; Trident/7.0; rv:11.0) like Gecko
Sonntag, 20 November 2011

Liebe frau gomm

wir wolen uns herzlich bei ihnen bedanken das es unsere stute besser geht
vielen dank (:
1 [2] 3 4
Administration
Powered by Lazarus Guestbook from carbonize.co.uk